Kalte Füße verhindern, mit Infrarotheizmatten

Sind die Füße kalt, friert der Mensch

Egal wie warm die Luft in einem Raum auch ist, sind die Füße einmal kalt, friert der Mensch trotz aufgedrehter Heizung. Ein Infrarotheizteppich hilft bei diesem Problem. Die Füße werden warm gehalten und die Raumtemperatur kann gesenkt werden, ohne dass man friert.

Nicht nur zu Hause, auch am Arbeitsplatz kann so der Komfort merklich angehoben werden. Der Betrieb einer Römer Infrarotheizmatte ist dabei sehr energiesparend. Die Wärme wird genau dort erzeugt, wo sie benötigt wird: An den Füßen

Selbst wenn man bei ausgekühlten Füßen die Raumtemperatur von 21°C auf 25°C erhöht, führt dies nicht dazu, dass man nicht mehr friert. Die Erhöhung der Raumtemperatur um nur ein Grad kostet allerdings mehrere Hundert Euro pro Jahr an Heizkosten.

Wenn eine Heizmatte das auskühlen der Füße verhindert, heißt dies im Umkehrschluss, das Sie eine normale Raumtemperatur von 21 Grad fahren können und somit sehr viel Geld an Heizkosten pro Jahr einsparen können.

Weniger Erkältungen und Grippale Infekte durch warme Füße

Besonders an Arbeitsplätzen, in Wohnungen und Büros welche über eine schlecht-, oder un-gedämmte Bodenplatte verfügen, spielt die Heizmatte ihre Trümpfe aus. Sie verhindert dass die Füße auskühlen und das Immunsystem des Menschen dadurch geschwächt wird.

Je nach Umgebung, Heizmatten mit unterschiedlichen Temperaturen

Im Büro welches Fußkalt ist reicht schon eine Heizmatte die maximal 30 Grad erreicht. Sie verhindert das erkalten der Füße sehr effizient und das bei minimalstem Stromverbrauch. (Je nach Größe 30 oder 46 Watt)

An kälteren oder auch feuchten Arbeitsplätzen im Lager oder auf einen Marktstand (Wochen-, oder Weihnachtsmarkt) benötigt man durch die viel geringeren Temperaturen am Boden eine höhere Heizmattentemperatur. Wir haben Modelle mit einer Maximaltemperatur von 50°C, oder für den Außenbereich mit maximal 70°C. Diese Temperaturangaben sind Maximalwerte. Eine Temperatur von 70 Grad wird die Heizmatte auf einem Weihnachtsmarkt nicht erreichen, wenn die Boden- und die Lufttemperatur bei z.B. 0°C liegt. Sie erreicht in dem Fall eine Temperatur von ca. 30°C bis 40°C was völlig ausreichend ist um ein Auskühlen der Füße zu verhindern.

Flexible Einsatzgebiete der Heizteppiche

Die Römer Infrarotheizteppiche sind flexibel einsetzbar. Nicht nur in Innenräumen wie Wohnzimmern, Verkaufstresen, oder Büros kann man die Heizmatten einsetzen. Auch für Feuchträume und Außenbereiche wie Badezimmer, oder Marktstände gibt es spezielle, wasserresistente Modelle.

Beispiele für den Einsatz einer Infrarotheizmatte:

  • im Büro unter dem Schreibtisch
  • hinter einem Verkaufstresen im Ladengeschäft
  • vor Werkbänken
  • in Marktständen auf Wochen- oder Weihnachtsmärkten
  • zu Hause vorm Fernsehsessel