Römer Infrarotheizungen - Heizen wie die Sonne

Infrarot C Strahlung ist Teil des natürlichen Licht Spektrums der Sonne, ohne die hautschädlichen UV-Strahlen. Entwickelt wurde die Infrarot Heiz Technologie für die Raumfahrt. Die Raumstation Mir wurde seit 1986 auf diese Art beheizt.

Die langwelligen Infrarot Strahlen sind eine Form von Lichtenergie der Sonne, aber aufgrund der längeren Wellenlängen kann das menschliche Auge sie nicht sehen. Infrarot-Heizplatten liefern Infrarotstrahlung deren überwiegender Spektrumsteil im Bereich mehr als 5 Mikrometer Wellenlänge liegt. Infrarot C Strahlung ist wichtig und nützlich für alle Lebewesen.

Langwellige Infrarot Strahlen haben die Eigenschaften Materie zu durchdringen. Sie heizt nicht die Luft sondern die Materie im Raum auf. Das ist der Unterschied zwischen Infrarot und den gemeinsamen Umluft Heizung Methoden.

Infrarotbereich Wellenlänge in nm Bereich Eindringtiefe in mm
IR-C (fernes Infrarot) 50.000 bis 1.000.000 langwellig bis 0,3

Wir erleben Infrarotstrahlung täglich. Die angenehme Wärme, die wir im Sonnenlicht, vor einem Kachelofen, einem Feuer oder einer heißen Asphaltfläche spüren, ist Infrarotstrahlung. Auch wenn unsere Augen sie nicht sehen können, nehmen die Nerven und Gefäße in unserer Haut sie als angenehme und wohltuende Wärme war. Infrarotstrahlen, die für das Wärmeempfinden des Menschen verantwortlich sind, sind medizinisch positive Strahlen und nicht zu verwechseln mit UV-, oder Röntgenstrahlungen.

 

 

Römer Infrarotheizplatten arbeiten nach dem Prinzip der Sonnenwärme. Die Wärmewellen erwärmen alle Gegenstände und Flächen und nicht wie bei herkömmlichen Heizsystemen nur die Luft.

Durch diese Funktionsweise wird die Energie/Wärme genau dort eingesetzt, wo sie auch benötigt wird. Die Räume sind gleichmäßig warm. Es entsteht keine Wärmeumwälzung wie bei Konvektionsheizungen, bei der sich die warme Luft an der Decke staut und der untere Bereich des Raumes kalt bleibt.

Das Mauerwerk und der Boden speichern Wärme viel länger als Luft und geben diese in Form einer angenehmen und gesunden Wärme in den Wohnbereich zurück.

Schimmelprobleme gehören der Vergangenheit an!

Es kann sich kein Schimmel mehr an den Wänden bilden und Allergiker haben keine Probleme mehr mit Staubaufwirbelung durch die Luftumwälzung einer Konvektionsheizung.

Durch die gezielte Erwärmung können Sie die Raumtemperatur um ca. 2 bis 3 Grad absenken, ohne das Gefühl zu haben, dass es kälter ist.

Am einfachsten zu erklären ist es, wenn Sie sich vorstellen, wie es ist, wenn Sie im freien aus dem Schatten in die direkte Sonne gehen. Sie merken sofort wie sich Ihr ganzer Körper erwärmt, obwohl die Temperatur der Luft sich nicht verändert hat. Infrarotwärme arbeitet genauso.

Unterschied zu herkömlichen Heizungen

Herkömmliche Heizungen arbeiten nach dem Konvektionsprinzip (Luftumwälzung).
Die Heizkörper wärmen die Luft an, die dann nach oben steigt, sich im Raum verteilt und dabei an den kälteren Wänden wieder abkühlt. Die abfallende, kalte Luft wird in Bodennähe wiederum vom Heizkörper angewärmt und steigt auf. Die Raumluft wird permanent umgewälzt. Eine Infrarotheizung benötigt keine Luft zum Wärmetransport. Die angestrahlten Wände und Objekte absorbieren einen großen Teil der infraroten Strahlung und wandeln sie in Wärme um. Der reflektierte Anteil der Infrarotstrahlung wird wiederum von anderen Wänden und Gegenständen aufgenommen und hierbei in Wärme umgewandelt. Somit erwärmt sich der gesamte Raum und durch die warmen Wände und Gegenstände wird bereits bei 18° Lufttemperatur ein angenehmes Wohlfühlklima erreicht.

 

 

 

günstiger heizen als mit Ihrer Gas oder Ölheizung

Gegenüber einer Konvektionsheizung können Sie im güstigsten Fall Ihre Kosten halbieren, weil Sie viel effektiver heizen als mit herkömmlichen Heizungen. Unsere Heizplatten sind mit einer Effektivität von 98% nicht zu übertreffen. Bei einem Einsatz von 1 EUR an Energie bekommen Sie 98 Cent in Wärme umgesetzt. Mit einer Konvektionsheizung haben Sie Wärmeverluste von 20 bis 50%. Das bedeutet, dass die Energie verloren geht, bevor sie überhaupt den Raum erreicht, den Sie beheizen wollen.

Mit Römer Infrarotheizungen können Sie Ihr ganzes Haus zu geringsten Kosten beheizen. Sie ist von jedermann innerhalb weniger Minuten montiert und kann optional über ein Thermostat automatisch geregelt werden.

Die Heizplatten sind sehr günstig in der Anschaffung, völlig Wartungsfrei und extrem langlebig. Es besteht keine Abhängigkeit mehr von stark schwankenden Rohstoffpreisen wie bei Öl oder Gas. Strompreise unterliegen zwar auch einer Preissteigerung, diese ist aber lange nicht so hoch wie bei Rohstoffen die bald zu Neige gehen.

Sicherheit und Qualität durch TÜV-GS

Alle Römer Infrarot-Flachheizungen sind TÜV-GS-geprüft nach den Normen

  • EN 60335-1:2002+A1+A11+A12+A2+A13+A14+A15
  • EN 60335-2-30:2009
  • EN 62233:2008

Jede Heizplatte ist mit integrierten Sicherheitssensoren ausgerüstet, die die Infrarotplatten vor Überhitzung schützen. Der Aufbau der Heizplatte gewährleistet einen 100% PE-Schutz (die Heizplatte ist sowohl nach vorne als auch nach hinten durch Aluminiumplatten geschützt). Die Römer Infrarotheizungen sind elektrosmogarm.

gs-new

(erfahren Sie mehr...)

 

 Gegen Schimmel

Viele Häuser wie Altbauten und Neubauten / Energiesparhäuser haben Probleme mit Schimmelbildung an den Wänden. Bei Altbauten sind meist Kältebrücken die Ursache für den Schimmelbefall. An einigen Stellen der Wände, speziell im Anschlussbereich zur Bodenplatte, ist die Temperatur viel niedriger als am Rest der Wand. Dadurch kondensiert Wasser, welches sich in der Luft befindet, an der Wand und durchnässt sie. Schon nach kurzer Zeit bildet sich an den betroffenen Stellen Schimmel, der erhebliche gesundheitliche Schäden hervorrufen kann.

Mit der Umstellung auf Römer Infrarotheizungen lösen Sie dieses Problem. Die Infrarotwärme trocknet diese Wärmebrücken aus, weil Sie die Wände und Böden erwärmt. Schimmelbefall gehört der Vergangenheit an.

Die andere Möglichkeit, um eine Wärmebrücke im Bodenbereich zu sanieren, ist den kompletten Estrich zu entfernen, den Boden neu zu dämmen und die Wand mit einer Dämmung plus Dampfsperre zu versehen. Dann müssen alle Wände von innen mit einem Spezial-Innenputz, welcher die Feuchtigkeit aufnimmt und wieder abgibt, versehen werden. Diese Sanierung kostet oft mehrere zehntausend Euro.

Durch Umstellung auf Infrarotplatten brauchen Sie diesen Sanierungsaufwand nicht zu betreiben.

Die Platten werden im industriellen Bereich auch zur Bautrocknung eingesetzt und arbeiten äußerst effektiv.

 

 

Bei Neubauten bzw. Energiesparhäusern fehlt oft, bei nicht sachgemäßer täglicher Stoß-Lüftung, der Abtransport der im Haus entstandenen Feuchtigkeit. Zu hohe Luftfeuchtigkeit entsteht, wenn Sie baden oder duschen, kochen oder Wäsche trocknen. Auch der Mensch selbst trägt durch die Atemluft und Körperausdünstungen wie z.B. Schwitzen zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit bei. Diese zu hohe Luftfeuchtigkeit verursacht in älteren Häusern keine Probleme, aber in den modernen absolut dichten und Isolierten Energiesparhäusern treten sehr häufig Schimmelprobleme auf.

Durch Umstellung auf Infrarotplatten werden Sie selbst im Energiesparhaus mit schlechtem Luftaustausch keine Probleme mehr haben.

Installation der Infrarotheizplatten

Einfache Montage und Inbetriebnahme Ihrer Infrarotheizung

Das Einzige, was Sie für den Betrieb einer Römer Infrarotheizplatte benötigen, ist eine Steckdose. Jeder, der ein Bild an der Wand anbringen kann, ist in der Lage eine Römer Infrarotheizung zu installieren und in Betrieb zu nehmen.

Sie benötigen keinen teuren separaten Heizungsraum oder Bevorratungsraum für Öl oder Pellets mehr. Sie haben keine Installationskosten durch aufwendiges verlegen der Heizungsrohre, teure Monteure und hohe Anschaffungskosen für eine komplette Heizanlage mit Brenner. Der Schornsteinfeger und die jährliche Wartung der Anlage werden überflüssig.

Montierte Heizplatte an der Wand

Details zum Wand- und Deckenmontage

Jedes Paneel ist auf der Rückseite mit Montageprofilen ausgestattet. Der bei der Montage zur Wand einzuhaltende Mindestabstand von 2cm wird durch diese Profile sichergestellt. Wir empfehlen eine Anbringung der Heizplatten an den Innenwänden eines Raums, da so auch bei einer schlechten Dämmung die rückwärtig abgestrahlte Restwärme nicht verloren geht.

Achten Sie auch auf den Schatteneffekt. Da Infrarotwärme Sonnenwärme ist, wirken zum Beispiel Möbel vor dem Heizpaneel wie ein Baum, der Ihnen im Sommer Schatten spendet.

Die beiden rückseitig angebrachten Montageleisten erlauben eine sichere Befestigung an Wand oder Decke. Einfach 4 Löcher bohren, Dübel einsetzen, Schrauben eindrehen, Heizelement aufhängen und Elektrokabel mit Stecker in die Steckdose einstecken. Fertig!

Wir empfehlen den Anschluss eines Raumtemperaturreglers (Thermostat), damit Sie die Raumtemperatur vollautomatisch steuern können.

Die Montageprofile der Infrarotheizplatte sorgt für den nötigen Abstand


 

Gewerbliche und industrielle Einsatzgebiete von Römer  Infrarotheizungen als Vollheizung, Übergangsheizung oder Zusatzheizung:  

 

Büro, Lagerraum, Sanitärbereich, Festzelte, Geschäftslokale, Ausstellungen, Museen, Showräume, Bautrocknung, Produktionsstrassen, Produktionshallen, Werkshallen, Baustellen-Container, Wohn-Container, Schiffsbau, Yacht Bau, Schwimmbäder, Gastronomie, Kindergärten und Kinderkrippen, Schülerhorts, Garderoben, Eventequipment, Warteräume, Hallen, Empfangsräume, Hotelzimmer, Werkstatt, Montage-Hallen, Tagungsräume, Arzt-Praxen, Krankenhäuser, Kino, Gemeindesäle, Ämter und Behörden, Lesesaal, Schulen, Fitness-Center, Kaufhäuser, Kirchen, Supermärkte, Sportarenen, Universitäten, Labor und Untersuchungsräume, Sporthallen, Straßenkaffee, Imbiss, mobile und öffentliche Toiletten, Straßenbahnen, Züge, Busse, Zirkuswagen, Pferdeställe, Tierkäfige, Terrarien, Zoo usw.

 

 

Einsatz als Deckenheizung im Büro